Herbst Walk und ein Anfang

In den letzten Monaten habe ich die Fotografie mehr oder weniger ruhen lassen und mich auf vieles anderes konzentriert. Ich war viel mit dem Bike unterwegs um meiner Gesundheit etwas Gutes zu tun und habe auch gemerkt wie es meinen Gedanken gut tut. Beim Biken konzentriere ich mich auf den Weg und das Umfeld und schnell ist der berufliche Alltag wieder nebensächlich geworden… Lebe ich um zu arbeiten, oder arbeite ich um zu leben?

Der Sommer war neben unserer jährlichen Motorradtour mit Freunden nach Frankreich und ein paar Tagen auf den Motorrädern mit der Familie, geprägt von meinen Rückenproblemen. Fast sechs Wochen habe ich damit zugebracht Arzt- und Physiotherapie-Terminen zu vereinbaren und wahrzunehmen. Da rückt alles sehr schnell in den Hintergrund und verkümmert zur Nebensächlichkeit.  Und vor den Herbstferien habe ich mir dann noch ein neues Motorrad zugelegt und mir einen langjährigen Traum von einer grossen Reiseenduro verwirklicht. Da war natürlich klar… im Herbst gibt es noch die eine oder andere Tour.

Gestern, nach einer (viel zu) laaaaaaaaaaaangen Pause, hatte ich wieder mal die Kamera in den Händen und war mit ein paar Foto-Kollegen im herbstlichen Wald von Zofingen unterwegs. Schnell war mir auch wieder klar was mich an der Fotografie begeistert und der 3-stündige Photo-Walk war ein schöner Ausgleich zum stressigen Alltag. So habe ich mich schnell wieder auf das Thema konzentriert und versucht meine Gedanken in Bildern umzusetzen.

Die Linden auf dem Heitere Platz in Zofingen trotzen Wind, Wetter, Open-Airs und den Jahreszeiten.

Das Schärfespiel mit der offenen Blende war ein Versuch die herbstlichen Farben der Blätter verschmelzen zu lassen.

Pilze gehören zum Herbst und so lag das Sujet natürlich auf der Hand bzw. tief im Waldboden. Eingefangen mit dem Makro-Objektiv 105mm bei Blende f3.0.

Herrlich waren die Lichtstimmungen im Wald zu beobachten. Sobald sich die Sonne hinter den Wolken hervor traute leuchtete der Wald in wundervollen Farben.

Versteckte sich die Sonne kurz, wurde die Stimmung schnell wieder von einer melancholischen Tristesse geprägt.

So wird sich der Herbst verabschieden und dem Winter Platz machen müssen. Der Winter gehört nicht zu meiner bevorzugten Jahreszeit. Am Morgen noch dunkel, am Abend früh dunkel, kalt, nass, … ich kann ihm wenig abgewinnen. Aber er ist die Jahreszeit die Platz schafft für Neues.

So ist der Winter auch für mich die Jahreszeit um Platz für Neues zu schaffen. Die Motivation für neue Fotoprojekte zu suchen und hoffentlich auch zu finden. Der Foto-Walk gestern im Zofinger Herbstwald war ein Anfang.

was meinst Du dazu